Banner_neu2

Zuhören wenn andere nur noch weghören - Letztes Glied der Rettungskette

Seit April 2006 ist ein Gruppe, bestehend aus freiwilligen Helfern, Mitarbeitern der Hilfsorganisationen und  Krankenhäuser sowie Seelsorgern als Notfallbegleitung im Einsatz.

Unser Team besteht aus derzeit 28  Frauen und Männern, 15 Personen für den Bereich  Sangerhausen und 13 Personen für den Bereich  Mansfelder-Land.

Unser Aufgabengebiet umfasst die Betreuung :

  • Hinterbliebener nach Reanimation
  • bei Tod im häuslichen Bereich in schwierigen Fällen  (z.B. Suizid, besondere Umstände der Reanimation)
  • von Eltern nach dem Tod eines Kindes
  • von Menschen unter akutem seelischen Schock (z.B. bei schweren Unfällen, Feuer, etc.)
  • bei der Überbringung von Todesnachrichten in Zusammenarbeit mit der Polizei

Unsere Einsätze sind für die Betroffenen immer kostenfrei !!!

Wir verstehen unsere Arbeit als vorbeugende Maßnahme bei den Betroffenen gegen mögliche schwere psychische Folgeschäden, die durch ein traumatisches Ereignis ausgelöst werden können.

Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen möchten wir darauf hinweisen, dass wir keine psychiatrischen Notfallpatienten (z.B. suizidgefährdete Personen bzw. Personen unter Alkohol - und Drogeneinfluss) betreuen.

Wir können Tag und Nacht im Rettungsdienstbereich Mansfeld-Südharz durch alle Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr, der Polizei und durch Hausärzte angefordert werden.
Die Alarmierung erfolgt über die Rettungsleitstelle unter der einheitlichen Notrufnummer 112